Mittwoch, 02 Oktober 2019 | 40.40.275

Andreas Voßkuhle und ... der Zölibat ...

in der Katholischen Kirche wird wild darüber diskutiert ...
soll man nun den Zölibat abschaffen oder nicht ...

praktisch ist wohl kaum mit der Abschaffung zu rechnen ...
weil der Papst sagt ...

es geht ja nicht einfach nur um den Zölibat ...
sondern das bringt die ganze bestehende Ordnung durcheinander ...

insofern ähnelt die Frage des kirchenrechtlichen Zölibats ...
der Frage der verfassungsrechtlichen Abhilfe ...

wenn jemand versucht ...
die verfassungsmäßige Ordnung zu beseitigen ...

es gibt diese schöne Geschichte ...
von dem katholischen Priester ...

der einen jüdischen Amtskollegen fragt ...
wann werden Sie mal einen saftigen Schweinebraten essen ...

und der Jude antwortet ...
an dem Tag ... an dem Sie heiraten ...

man könnte das darauf übertragen ...
daß Herr Voßkuhle den Papst fragt ...

wann werden Sie den Zölibat abschaffen ...
und der Papst antwortet ...

an dem Tag ... an dem Sie für Abhilfe sorgen ...
daß Frau Merkel nicht länger die verfassungsmäßige Ordnung beseitigt ...

es könnte natürlich sein ... daß der Papst sagt ...
ich persönlich würde das ja gerne machen ... wozu bin ich schließlich Papst ...

und vor allem wenn das nicht nur der Wille der Gläubigen ist ...
sondern auch den Interessen der Gläubigen dient ...

aber es gibt hier Kardinäle ...
die mir dann Häresie vorwerfen ... also Ketzerei ...

und damit muß ich vorrangig zurechtkommen ...
das ist keine Frage des Guten Willens sondern der Vernunft ...

ich bin zwar der Stellvertreter Gottes ...
und der Beauftragte von Jesus Christus ...

aber der Heilige Geist ... also ich meine mein Verstand ...
sagen mir ...

letztlich haben mich die Kardinäle gewählt ...
und deshalb bin ich von denen abhängig ...

und es wäre geradezu Selbstmord ...
wenn ich mich über Willen und Interessen der Kardinäle hinwegsetze ...

während ...
wenn ich mich über Willen und Interessen der Gläubigen hinwegsetze ...

mich das praktisch und strategisch gar nicht berührt ...
und deshalb faktisch und taktisch auch nicht interessiert ...

genau so könnte es natürlich sein ...daß der Herr Voßkuhle sagt ...
ich würde das ja gerne machen ...

wozu bin ich schließlich Präsident des Bundesverfassungsgerichts ...
also rechtlich-relevant die wichtigste Persönlichkeit im Lande ...

und wenn das vor allem nicht nur der Wille des Volkes ist ...
sondern auch den Interessen des Volkes und des Staates dient ...

und mir entsprechende Verfassungsbeschwerden dazu ...
auch längst vorliegen ...

aber ich habe mein Amt mehr oder weniger von der Frau Merkel ...
und beziehe meine Pfründe von der ... wie gesagt cum grano salis ...

und da kann ich mich nicht einfach drüber hin und weg setzen ...
das ist keine Frage des Guten Willens oder des Rechts ...

sondern eine existenzielle Frage ...
und Verfassungsbeschwerden zu ignorieren ganz einfach ...

ich bin zwar der Höchste Richter hier im Lande ...
und trage insofern auch die Höchste und Letzte Verantwortung ...

aber mein Verstand und die Vernunft sagen mir ...
ich bin von der Frau Merkel abhängig ...

und da wäre es ja reiner Selbstmord ...
sich über Willen und Interessen von Frau Merkel hinwegzusetzen ...

während ... wenn ich mich über Willen und Interessen ...
des Volkes des Staates Europas der Welt der Erde der Natur hinwegsetze ...

mich das praktisch und strategisch gar nicht berührt ...
und mich faktisch und taktisch also nicht interessiert ...

das ist so ... ist aber nicht das Problem ...
das Problem ist ...

daß der Chefredakteur ... der sich selbst noch dazu Journalist nennt ...
eines öffentlich-rechtlichen (!) Mediums ...

dazu hergibt ... eine Veranstaltung
über solche allgemeinen und existenziellen Fragen zu moderieren ...

und damit ebenfalls speziellen und individuellen ...
wie nicht zuletzt auch eigenen Wünschen und Interessen zu dienen ...

*

das Politische Buch ...
das Gerichtshöfische Unions Europa ...

Deutsche und ihre Transatlantischen Nachbarn ...
das Po-litische Thema ... der Demographische Wandel und die Geburtenrate ...
| Seite drucken