Montag, 18 Februar 2008 | 39.08.049

Angelegenheiten der Europäischen Union
- Die Unabhängigkeitserklärung des Kosovo

Vielleicht wird nun wieder jemand erschossen
- und es kommt zum Dritten Weltkrieg ...

zumindest aber (auch) an die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg
erinnert die jetzige Situation :

Gott-weiß-wer glaubt
er brauche sich nur für frei und unabhängig zu erklären

und könne machen was er will ...
- und das sei dann Demokratie !

das Problem ist gewissermaßen gewaltengeteilt
intern, extern und föderativ

intern, weil bis jetzt nicht erkennbar ist
daß die politische Führung auch nur annähernd Gleichberechtigung
zwischen den verschiedenen Ethnien praktizieren will

- wenn man die angeblichen Partner von vornherein
als Minderheiten einstuft und entsprechend behandeln will

extern, weil bis jetzt nicht erkennbar ist
daß der Widerstand Serbiens, Russlands, Chinas und anderer
auch nur annähernd neutralisiert werden kann

föderativ, weil bis jetzt nicht erkennbar ist
daß die Europäische Union auch nur annähernd
die nötige Sensibilität und die Bereitschaft aufbringt
die Spannungen in bundesstaatlichen Ansätzen aufzufangen und abzubauen

das heißt, es wird bei der erstbesten Gelegenheit
ganz ordentlich krachen

mit Sicherheit liegen die entsprechenden Pläne
dafür bereits jetzt in den Schubladen

da gibt es also einiges zu tun
für den zuständigen Bundestagsausschuß

der sich normalerweise lieber mit dem Bürokratieabbau beschäftigt
- bekanntlich nachdem vorher jeweils Kopien angefertigt worden sind ...

eine verfassungsmäßige Ordnung herstellen
und kontinuierlich verbessern

ist demgegenüber ein ganz andere Sache
- und das kriegen wir ja nicht mal in Deutschland hin

| Seite drucken