Samstag, 07 Juni 2003 | 43.23.158

Die Serie der Bus-Unglücke reißt nicht ab

Irgendwo ist immer die schwächste, die anfälligste Stelle, im schlimmsten Fall die Soll-
Bruchstelle, wenn's bergab geht, allgemein, mit der Kondition, egal ob als (menschlicher) Körper, als (wirtschaftliches) Unternehmen, als (gesellschaftlicher) Staat;

die Wirtschaft, die Gesellschaft, der Staat, wenn nicht der Globus ... stehen am Rande des Zusammenbruchs, aber keiner von denjenigen, die Verantwortung tragen, will das wahrhaben, geschweige denn, der Verantwortung entsprechend handeln;

Zahlen, Daten, Fakten ... taugen offensichtlich nur für publizistische, wenn nicht einfach
(Talk)Show-Effekte,

und so wird wahrscheinlich auch die zunehmende Zahl der Busunfälle bzw. regelrechten Unglücke nicht als sichtbares Zeichen dafür gesehen, daß dieser unserer Staat personell wie technisch nicht mehr zurechnungsfähig, nicht mehr einsatzbereit ist.


ceterum censeo : das Beste wäre, Guido Westerwelle legte jetzt sofort alle Parteiämter nieder und zöge sich ganz aus der Politik zurück; das würde ihm sämtliche weiteren Peinlichkeiten so halbwegs ersparen; Westerwelle kann mit der FDP nichts mehr werden, und die FDP nicht mehr mit ihm.



| Seite drucken