Montag, 02 September 2002 | 43.36.245

23.36.245

‚Think global – act local’ – es scheint, als würde sich niemand konsequenter an diese im Grunde genommen ‚natürliche’ Erkenntnis bzw. Weisheit halten, als eben die Natur selbst:
   Treibhausgase hin, Ozonloch her, die Natur schlägt vor Ort und da zurück, wo es ihr paßt, und das ebenso konsequent wie nach-haltig, und wahrscheinlich nachhaltiger als ein Krieg!

je mehr von Sozialer Gerechtigkeit und Sustainable Development die Rede ist, desto ‚nachhaltiger’ betreibt unsere politische Führung nicht nur die Beseitigung der verfassungsmäßigen Ord-nung, sondern auch die Veränderung der natürlichen Ordnung und der Gegebenheiten auf dieser unserer Erde;

praktisch haben wir also nicht eine nachhaltige Entwicklung, sondern eine nachhaltige Zerstörung, durch eine politische Führung, die sich - unter dem Mantel angeblicher Demokratie -
   als genauso eigensüchtig, rücksichtslos, kriminell und/oder geisteskrank erweist, wie alle Gewaltherrscher früherer Zeiten auch, ob nun mit oder ohne divide et impera;

Ich hab ein knall rotes Gummi Boot
und komme damit raus aus Wassers Not
der Gerd der tut zwar heut noch munter
demnächst jedoch da geht er unter
| Seite drucken